Menü
Sportart
Headimage

News

In Halbzeit zwei aufgedreht

Nachdem die erste Männermannschaft der USG am vergangenem Wochenende mit einer Niederlage in Hohenstein wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde, war man am Samstag zu Hause gegen Tabellenschlusslicht Burgstädt gefordert.

In Halbzeit eins wurde man der eigenen Favoritenrolle nur bedingt gerecht. Zwar legte die USG ab der fünften Spielminute stets vor, doch sowohl in der Abwehr als auch im Angriff war zunächst noch Sand im Getriebe.

Immer wieder war man zu passiv im Heraustreten und gestattete dem Aufsteiger somit einfache Treffer. Zudem wurde bei eigenem Ballgewinn nur selten eine effiziente zweite Welle initiiert.

Trotz dieser Unzulänglichkeiten gelang es der USG zwischenzeitlich bis auf sechs Tore davon zu ziehen (14:8). Die letzten Minuten des ersten Durchganges gehörten jedoch den Gästen und so ging es mit einer keineswegs zufriedenstellenden 15:12 Führung in die Pause.

Aus dieser kam die Heimmannschaft wie schon vor zwei Wochen gegen Niederwiesa gestärkt hervor. Innerhalb der ersten zehn Minuten setzte man sich vorentscheidend auf 22:13 ab. Die Abwehr hatte nun wesentlich besseren Zugriff auf den Gegner und über ein wesentlich überlegteres Umkehrspiel wurden Ballgewinne meist schnell in Tore umgemünzt.

Frische Kräfte von der Bank hielten das hohe Tempo im Chemnitzer Spiel am Laufen und jeder Akteur trug seinen Teil dazu bei, dass der Vorsprung sukzessive und mit teils sehr schönen Treffern ausgebaut wurde. Felix Mayerhofer schloss die letzte gelungene Angriffsaktion der USG zum 34:19 Endstand ab.

Einer ausbaufähigen ersten Hälfte folgte eine überragende zweite Halbzeit. Aus einer geschlossen starken Mannschaftsleistung stachen Schlussmann Florian Schulz und der treffsichere Rechtsaußen Tim Onken dieses Mal besonders hervor, doch die zweite Halbzeit machte vor allem deutlich, dass die große Stärke der USG I im Moment die Breite des Kaders ist und jeder in der Lage, Akzente zu setzen.

Dies gelingt hoffentlich auch in zwei Wochen: Dann empfängt man den HV Oederan zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres.

USG: Arendt, Schulz - Nowacki (2), T. Leonhardt (3), Stiemer, Krumm (2/1), Golm (2), Mayerhofer (3), Battram (3), Onken (9), Schmidt (2), Tautenhahn (3), Beer (6)

MV: J. Leonhardt

Zurück