Menü
Sportart
Headimage

News

Ein verlorener Punkt...

Nachdem die USG Chemnitz in der Vorwoche die ersten beiden Zähler gewinnen konnte, setze man sich zum Ziel, diesen positiven Trend fortzusetzen. Trotz, dass nicht der komplette Kader zur Verfügung stand, war die Zielstellung bei den bisher noch sieglosen Schneebergern klar: 2 weitere Punkte erkämpfen.

In den ersten Spielminuten konnten die Bezirkshauptstädter die Vorgaben umsetzen, spielten eine gute Abwehr und hatten im Angriff die nötige Tiefe, um Lücken zu schaffen und erfolgreich abzuschließen. Daraus resultierte in Spielminute 12 eine Führung von 7:2 aus Sicht der Chemnitzer. Ab diesem Moment passte bei der USG plötzlich nicht mehr viel zusammen und Schneeberg konnte mit einem 6:0-Lauf 8:7 in Führung gehen. Mit einem Tor durch den Youngster Tom Leonhardt erzielte die Universitätssportgemeinschaft in Spielminute 23 den 8:8 Ausgleich und konnte sich schlussendlich bis zur Halbzeitpause wieder auf ein 13:10 aus eigener Sicht absetzen.

In der Halbzeitpause nahm man sich vor, wieder konzentrierter in der Abwehr zu stehen und im Angriff mit der nötigen Ruhe klare Chancen herauszuspielen. Die Differenz blieb bis zur 47. Spielminute immer ähnlich. Dann gelang es den Chemnitzern, den Vorsprung durch Constantin Sabisch auf +4 auszubauen, welcher innerhalb von 2 Spielminuten gleich 3 Treffer aus dem Rückraum erzielte. Doch danach begann für die USG wieder eine schwierige Phase, in welcher man in der Abwehr nicht 100%-ig konzentriert war und die eigenen Chancen im Angriff nicht nutze. So gelang es den Schneebergern, den Vorsprung sukzessive abzubauen und in der 56. Spielminute wieder den Ausgleich zu erzielen. Letztendlich endete das Spiel 27:27.

Den Spielverlauf betrachtet, hat die USG Lehrgeld zahlen müssen und das Unentschieden fühlte sich wie eine Niederlage an. Jedoch zeigte man auch in diesem Spiel phasenweise richtig guten Handball. An diesen Spielphasen muss man sich bei den kommenden Aufgaben orientieren und dann die Leistung konstant über das gesamte Spiel abrufen. Die besten Torschützen auf Seiten der USG waren Beer und Mayerhofer mit jeweils 9 Treffern.

An dieser Stelle sei auch nochmals Peter „Mücke“ Arendt und Chris Peters gedankt, die die erste Mannschaft personell an ihrem spielfreien Wochenende unterstützen.

USG: Arendt, Schulz - Fischer, Leonhardt, T. (3), Mayerhofer (9/1), Battram(1), Peters, Tautenhahn, Beer (9), Golm (2), Onken, Sabisch (3)

MV: Leonhardt, J.; Stiemer

Zurück

Wichtiger Hinweis

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der USG,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie inklusive Versammlungsverbot haben auf uns als Sportverein weiterhin unmittelbare Auswirkungen. So ist der Wettkampfbetrieb nach wie vor ausgesetzt, der Trainings- sowie Reha-Sportbetrieb wird, wo möglich, graduell wieder aufgenommen. Neuigkeiten geben wir regelmäßig an die Abteilungs- und Sportgruppenleiter weiter und informieren auch über unsere News.

Das Sportbüro bleibt bis mindestens Ende Mai geschlossen, ist aber per E-Mail und Telefon 0371 53119030 weiterhin erreichbar, der Briefkasten am Thüringer Weg wird regelmäßig gelehrt.

Bitte habt die nötige Geduld und trainiert in der Zwischenzeit auch privat nur individuell und nicht in Gruppen.

Haltet Abstand - bleibt gesund,

Euer USG-Team