Menü
Sportart
Headimage

News

Zweite kanns nicht ohne Spektakel

Am 25. Spieltag gastierte unsere zweite Männermannschaft in Niederwiesa. Es sollte ein denkwürdiges Spiel werden.

Unsere Mannschaft begann dominant und ging folgerichtig in Führung. Al Saleh spielte sich über rechts gut durch und verwandelte aus spitzem Winkel stark ins kurze Eck.

Auch danach blieb unser Team aktiv, doch der finale Zug zum Tor fehlte. Der Gegner schaltete dagegen immer öfter schnell um, und so kam es, dass nach einem Missverständnis von Ullrich und Gräßler der Stürmer steil geschickt wurde, der nacheilende Babakarkhel konnte sich nur noch mit der Notbremse behelfen.

Nach der folgenden roten Karte gleich der nächste Nackenschlag für unsere Mannschaft. Den Freistoß konnte die Mauer zwar zur Ecke lenken, doch diese wurde nicht entscheidend geklärt, sodass Mäthe aus ungefähr Elfmetern verdeckt einschoss.

Danach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, doch konnten sie kein Kapital daraus schlagen. Unsere Elf zeigte aber Moral und markierte durch Hawal Kader nach einer schönen Freistoßflanke durch Ullrich praktisch mit dem Halbzeitpfiff die erneute Führung.

Nach der Pause versuchte unser Team, das Spiel zu beruhigen. In der eigenen Hälfte klappte das gut, jedoch wurde in entscheidenden Positionen der Ball zu oft verloren, sodass man immer wieder in sinnlose Konter lief, die dann auch zu den Gegentreffern zwei bis vier in nicht mehrals 5(!) Minuten führten. Weitere Gegentore konnten Langner und oder die Defensive erst in den letzten Momenten vermeiden.

Als wäre die Lage dann nicht schlimm genug, geriet der Ball im eigenen Strafraum an die Hand von Al Saleh. Den fälligen Strafstoß verwandelte Harttert souverän.

Mit 5:2 stand unsere Elf mit dem Rücken zur Wand, aber aus dieser Position kann man bekanntermaßen nur nach vorn gehen. Mit plötzlicher Sicherheit und gekonnten Spielzügen arbeitete sich unsere Mannschaft nach vorn, und so kam Boah Gono nach krassem Torwartfehler in der 81. Minute zum 5:3. Dadurch angestachelt nahm er zwei Minuten später allen Mut zusammen, schlug am linken Strafraumeck einen Haken und versenkte den Ball sehenswert ins linke obere Eck.

Nach dem Anschlusstreffer ging es mit Vollgas weiter, und so belohnte sich unsere Elf durch den stärksten Spielzug der Partie mit dem Ausgleich. Kader chippte den Ball in den Lauf von Alhussein, der aus vollem Lauf gekonnt über den Torhüter ins Gehäuse lupfte.

In der Nachspielzeit wäre sogar der Siegtreffer drin gewesen, doch Al Saleh verpasste das Abspiel und schoss zu eigennützig über das Tor.

Am Ende steht ein gerechtes Unentschieden, weil beide Mannschaften mit offenem Visier spielten, jedoch zahlreiche  Gelegenheiten ausließen.

Zurück