Menü
Sportart
Headimage

News

Überragender Langner und geballter Wille führen zum Sieg

Am Sonntag spielten unsere ersten Männer beim VTB aus Schönau. Gegen den Tabellennachbarn sollte eine erste Standortbestimmung erfolgen.

Trotz starken Regenfällen der vergangenen Tage war der Platz erstaunlich gut bespielbar und es ergab sich eine von Beginn an ereignisreiche Partie.

Die Männer von der USG, die vertretungsweise durch Sebastian Schöpe angeleitet wurden, zeigten von Beginn an Kruzpasspsiel mit hoher Dynamik, allerdings auch bemerkenswert leichtsinnige Fehler. Schon in den ersten Minuten musste Torhüter Langner sich beweisen und gewann das Duell mit dem Stürmer nach fatalem Ballverlust der USGler für sich.

Unsere Mannschaft konnte aber dennoch viele Akzente nach vorn setzen, vor allem die umtriebigen Stürmer und Flügelspieler setzten der VTB-Abwehr zu. Nach 12 Minuten konnten die Bemühungen dann in die Führung umgemünzt werden, als sich Gersonde nach einem Lauf in die Tiefe links im Strafraum durchsetzte und ins kurze Eck einschoss.

Das Spiel beruhigte sich aber keineswegs, der Gegner setzte die USG gut unter Druck, die sich ihrerseits zu selten aus dem Pressing befreien konnte. So verlagerte sich das Spiel zunehmends in die Hälfte der Gäste, die dem Gegner nun einige Chancen einräumen mussten. Durch häufige Unterzahl im Mittelfeld boten sich Räume und Gelegenheiten für die Schönauer. Ein ums andere Mal war Langner gefordert, und fast immer ginger er als Sieger hervor.

Erst in der 39. Minute konnte er überwunden werden, als der Stürmer nach starkem Schnittstellenpass auf den mitgelaufenen Hüttner querlegte, dann der nur noch einschieben brauchte.

Kurz darauf musste noch eine Schrecksekunde überstanden, als der VTB-Stürmer frei vorm Tor den Ball über des Gebälk schoss.

Trotz der defensiven Instabilität kam die USG zu Chancen, fand aber nie den entscheidenden letzten Pass, sodass das 1:1 zur Halbzeit den Gästen eher schmeichelte.

Nach der Pause wollte man dem gegnerischen Übergewicht im Mittelfeld einen zurückgezogenen Stürmer entgegensetzen, und kurz schien es, als stabilisierte sich die USG.

Ein Leichtsinnsfehle rbrachte dann aber die Führung für den VTB. Nach Ballverlust Al Hummada schaltete der Gegner schnell um, drang in den Strafraum ein, wo Langner den Stürmer zu Fall brachte. Beim folgenden Elfmeter entschied er sich für die linke Ecke, der Stürmer traf sicher nach rechts.

Nach der Hereinnahme von Herzog wurde das Spiel der USG merklich offensiver. Man merkte dem Team an, dass es nicht aufgeben wollte.

So verdiente man sich dann auch den Ausgleich. Nach schnellem Konter scheiterte Herzog noch im Duell mit dem Torhüter, doch Erler setzte nach und traf mitdem linken Fuß aus 15 Metern Torentfernung.

Die Gäste hatten nun Lunte gerochen und drückten noch mehr aufs Gaspedal. Nur 6 Minuten später bekam Thümmel den Ball nach einem Angriff über rechts von Herzog und setzte das Spielgerät rechts oben in die Maschen.

Der Gegner war nun gefordert, und weil unsere Defensive nun besser stand, ergaben sich vielfältige Kontergelegenheiten. In der 86. Minute vollendete dann Gersonde eine dieser Umschaltsituationen nach feinem Querpass von Thümmel zum 2:4.

Der VTB blieb aber selbst am Drücker, doch Langner war in allen Situation auf der Hut und ließ sich auch durch eine Knieverletzung nicht davon abbringen, keinen Ball mehr an ihm vorbei zu lassen.

Den Deckel drauf machte dann Gersonde zum Dreierpack, als er in der Nachspielzeit einen Elfmeter sicher verwandelte, nachdem Al Saleh vom Torhüter zu Fall gebracht wurde.

Die USG spielt mit: Langner - Gräßler, N. Chkair, Bormann (C), Lange - Erler, Bildstein (Chwoika, 78.), Vollbarth (Herzog, 59.), Al Hummada (Al Saleh, 69.) - Thümmel, Gersonde

Zurück