Menü
Sportart
Headimage

News

Klarer Sieg in Adorf

Eine Woche nach dem 2:1-Erfolg, als die Grihm-Elf nach verdienter Führung durch Ausgleichstreffer in einer schläfrigen Phase noch um den Lohn fürchten musste, ehe Morgenstern kurz vor Schluss das Team erlöste, sollten am Sonntag in Adorf die nächsten Punkte her.

Der Gegner hatte von Beginn an viel Ballbesitz, attackiert wie erwartet früh und zwang die USG zu langen Bällen. Das Team ließ sich aber nicht beeindrucken und kam durch viele Ballgewinne im Mittelfeld zu guten Umschaltsituationen auf die Flügel. Daraus ergaben sich mehrere sehr gute Gelegenheiten, die jedoch alle nicht genutzt wurden.

Der Gegner zeigte in Person von Hoang seine Klasse auf dem rechten Flügel, der Herzan immer wieder in Laufduelle zwang.
Nach einer Ecke konnten die Hausherren dann auch durch Hoang in Führung gehen, als Herzan eine Ecke nur an den Pfosten klären konnte, der Stürmer staubte eiskalt ab.

Die USG blieb aber ruhig und konnte so noch vor der Halbzeit ausgleichen. Marcel Erler wurde per feinem Steckpass auf dem rechten Flügel freigespielt und gab den Ball flach scharf in Zentrum. Dort nahm Thümmel den Ball an und traf mit dem zweiten Kontakt präzise in die linke untere Ecke.

Nach der Pause konnte die USG das Flügelspiel der Adorfer besser kontrollieren, vor allem weil Bildstein mit hoher Laufintensität und gutem Zweikampfverhalten das Mittelfeld zusammenhielt.

Nach 56 Minuten konnte sich unser Team dann für die gezeigte Leistung belohnen. Eine Ecke legte Gersonde per Kopf in die Gefahrenzone, wo Herzan den Ball ebenfalls per Kopf über die Linie drückte.

Zwei Minuten später sogar der Doppelschlag. Morgenstern wurde in die Gasse geschickt, die die Stürmer durch gute Laufarbeit öffneten. Hallbrechts vor dem Tor nutzte er dann die Abschlussposition und schweißte den Ball ganz genau ins linke obere Toreck.

Das 1:3 stand leider nur kurz, weil T. Chkair einen langen Ball unterschätzte, sodass Karnapp frei vor dem Tor auftauchte und direkt wieder verkürzte.

Bis in die Schlussphase blieb es knapp. aber nach und nach zeigte sich eine konditionelle Überlegenheit der USG.
Durch eine rote Karte gegen Adorf wegen Nachtretens schwappte das Momentum noch mehr zu Gunsten unserer Elf.

Am Ende konnte so das Ergebnis noch in die Höhe geschraubt werden, Thümmel und Morgenstern kamen beide noch zum Doppelpack und erhöhten nach feinen Spielzügen zum 2:4 und 2:5.

So steht ein verdienter Sieg, der die gute Form unserer Mannschaft beweist. Gegen Handwerk Rabenstein II soll dies am nächsten Sonntag erneut unter Beweis gestellt werden.

Die USG spielte mit: Langner - Lange, N. Chkair, T. Chkair, Herzan - Erler, Bildstein, Morgenstern(C), Al Hummada - Thümmel (Alhussein, 88.), Gersonde (Al Saleh, 88.)

Zurück