Menü
Sportart
Headimage

News

Drei Standards bringen USG zu Fall

Am 3. Spieltag war die zweite Vertretung von Handwerk Rabenstein zu Gast an der Jahnbaude. Der Gegner agierte mit vielen jungen Spielern und wollte mit hoher Laufintensität und langen Bällen die USG-Defensive aushebeln. Unser Team versuchte, dies zu unterbinden, indem man die Verteidiger anlief und dem spielstarken Philipp Hadamus wenig Platz geben wollte. So konnte die Grihm-Elf nach und nach den Gegner unter Druck setzen und so aus Ballgewinnen schnell umschalten.

Weil die ersten Situationen noch nicht zielstrebig genug geführt wurden, dauerte es 17 Minuten, bis die USG in Führung ging. Thümmel setzte sich nach starkem Dribbling an der Grundlinie durch und legte zurück auf Al Hummada, der trocken ins lange Eck einschoss. Auch danach gab es noch sehr gute Gelegenheiten, doch Thümmel scheiterte am Torhüter und Al Hummada brachte den Ball artistisch nur neben den Kasten.

Viel zu knapp ging es deshalb in die letzten Minuten der ersten Halbzeit, als Rabenstein sich durch mehrere Standards in der USG-Hälfte festsetzen konnte. Ein starker Kopfball knapp neben das Tor von Langner kündigte diese Offensive an. Langner parierte außerdem sehenswert einen weiteren Kopfball und einen direkt getretenen Freistoß und so sah es danach aus, als würde man die Führung in die Pause retten können. Die letzte Ecke der Halbzeit schlugen die Rabensteiner dann zur langen Ecke, wo Lohs nur den Fuß hinhalten musste und ausglich.

In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft nicht mehr viele Akzente setzen und musste dem Gegner die Spielkontrolle gewähren. Nach einer Stunde geriet die USG dann in Rückstand. Ein Einwurf von der Grundlinie sprang im Strafraum an allen vorbei, am zweiten Pfosten konnte sich aber der Stürmer gegen Erler durchsetzen und aus kurzer Distanz einschießen.  

Danach wurde das Spiel zunehmend hitziger. Nach einem rüden Foul an Al Hummada wehrte sich dieser gegen den foulspielenden, der daraufhin mit seiner Hand an den Hals des USG-Flügelspieler griff, woraufhin sich ein Rudel bildete. Als Folge gab es eine gelbe Karte für Morgenstern (der sich einmischte), Al Hummada und den Gegenspieler.

Der USG fehlte der Spielfluss, und der Gegner blieb über Standards gefährlich. So fiel dann auch das 1:3 in dieser Manier. Nach Ecke schaffte sich Hadamus Raum und köpfte scharf aufs Tor. Langner riss die Arme zwar noch hoch, konnte den Einschlag trotzdem nicht verhindern.

Einen unrühmlichen Höhepunkt gab es dann doch noch. In einem harten Zweikampf schirmte Bormann den Ball vor Gegner ab und wurde nicklig attackiert. Als er schließlich schon fast saß, wehrte er sich harsch. Der Schiedsrichter gab Freistoß für den Gegner. Darüber erzürnte sich Morgenstern, was dem Schiedsrichter reichte, ihm die zweite gelbe Karte zu zeigen – vorzeitiger Schluss für den Spielmacher.

Danach sollte ein Gewitter noch für eine Spielunterbrechung sorgen, aber auch danach passierte nichts mehr. Das 1:3 war die erste Niederlage der Saison, aufgrund des starken Gegners in der zweiten Halbzeit muss man dies einfach so akzeptieren, muss sich aber schon ärgern, dass man das 2:0 nicht erzielen konnte.

Am Sonntag gibt es eine Pause vom Ligaalltag, stattdessen gastiert die USG im Pokal beim FV Röhrsdorf.

Die USG spielte mit: Langner – T.Chkair (Al Saleh, 65.), N. Chkair, Bormann, Lange – Erler, Bildstein, Morgenstern, Al Hummada – Gräßler (Ventimilla, 57.), Thümmel

Zurück

Wichtiger Hinweis

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der USG,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie inklusive Versammlungsverbot haben auf uns als Sportverein weiterhin unmittelbare Auswirkungen. So ist der Wettkampfbetrieb nach wie vor ausgesetzt, der Trainings- sowie Reha-Sportbetrieb wird, wo möglich, graduell wieder aufgenommen. Neuigkeiten geben wir regelmäßig an die Abteilungs- und Sportgruppenleiter weiter und informieren auch über unsere News.

Das Sportbüro bleibt bis mindestens Ende Mai geschlossen, ist aber per E-Mail und Telefon 0371 53119030 weiterhin erreichbar, der Briefkasten am Thüringer Weg wird regelmäßig gelehrt.

Bitte habt die nötige Geduld und trainiert in der Zwischenzeit auch privat nur individuell und nicht in Gruppen.

Haltet Abstand - bleibt gesund,

Euer USG-Team