Menü
Sportart
Headimage

News

Derbe Niederlage an der Beyerstraße

Im Spiel gegen beim Tabellennachbarn Fortuna Chemnitz 2 wollte sich die 1. Herren der USG in der starken Form der letzten Wochen präsentieren und möglichst etwas zählbares mitnehmen.

Das Spiel begann wie erwartet sehr ausgeglichen, mit Ballbesitzvorteil für Fortuna. Außer einem ungefährlichen Überkopfschuss der Fortuna und einem unplatzierten Schuss von Thümmel gab es in den ersten 25 Minuten kaum Torraumszenen zu beobachten, weil vor allem die USG-Abwehr um Zalenga gut stand.

Mit zunehmender Spieldauer machte die USG mehr und mehr kleinere Fehler, sodass das optische Übergewicht nun klar bei den Hausherren lag.

Verdientermaßen, und doch aus USG-Sicht unnötig ging Fortuna dann in Führung. Lange wollte einen Diagonalball klären, verschätzte sich aber, sodass sein Gegenspieler zu viel Platz bekam und perfekt durch die Gasse spielte. Ein Stürmer scheiterte zwar noch am herauskommenden Langner, doch sein Mitspieler brachte den Nachschuss im Tor unter (27.).

Und die Hausherren blieben am Drücker, zehn Minuten später dann das 2:0. Die Fortuna setzte sich am Strafraum fest, sodass Zalenga nur zur Ecke klären konnte. Diese kam an den langen Pfosten, wo der Stürmer den Ball abschirmte und klug auf den im Rückraum postierten Beyer ablegte, der sofort abzog. Der verdeckte Schuss ließ Langner keine Chance.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte die USG dann aus dem Nichts verkürzen können, einen Rückpass der Fortunaabwehr erlief Thümmel, scheiterte jedoch am starken Keeper.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, Fortuna hatte mehr vom Spiel, die USG verteidigte hauptsächlich und versuchte, hin und wieder zu kontern. Jedoch fehlte vielmals der entscheidende Pass, symptomatisch dabei war, dass die Flügelspieler nahezu jeden Ball in die Hände des Torhüters flanken.

Zu oft jedoch zeigte sich die USG nicht aggressiv genug, sodass die Hausherren zu viel Raum hatten. Symptomatisch dafür das 3:0. Ein Spieler konnte fast unbedrängt über den halben Platz dribbeln und dann entscheidend in die gefährliche Zone geben. Dort konnte Erler dann Ball abfangen, aber beim Versuch zu klären spielte er einem gegnerischen Stürmer in die Füße, der nur noch vollenden brauchte.

Danach lief die USG mit dem Mut der Verzweiflung an und vergaß dabei einmal das Verteidigen. Das 4:0 fiel nacheinem Ballverlust im Umschaltspiel der USG, sodass der Gegner mit seiner Qualität die Situation ausspielte und der Stürmer nur an Langner vorbei einscheiben musste.

Die Gäste gaben aber nicht auf und wollten zumindest den Ehrentreffer. Dieser gelang auch, weil sich ein Verteidiger im Zweikampf mit Al Hummada zu plump anstellte und Geburtstagskind Bildstein den fälligen Elfmeter sicher verwandelte.

Nach dieser derben Niederlage gilt es jetzt für die USG, sich bis zum Spiel am kommenden Sonntag wieder aufzurichten und im 14-Uhr-Spiel gegen Rapid 2 eine Reaktion zu zeigen. Fortuna muss zeitgleich beim Tabellenführer aus Reichenbrand antreten.

Zurück

Wichtiger Hinweis

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der USG,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie inklusive Versammlungsverbot haben auf uns als Sportverein weiterhin unmittelbare Auswirkungen. So ist der Wettkampfbetrieb nach wie vor ausgesetzt, der Trainings- sowie Reha-Sportbetrieb wird, wo möglich, graduell wieder aufgenommen. Neuigkeiten geben wir regelmäßig an die Abteilungs- und Sportgruppenleiter weiter und informieren auch über unsere News.

Das Sportbüro bleibt bis mindestens Ende Mai geschlossen, ist aber per E-Mail und Telefon 0371 53119030 weiterhin erreichbar, der Briefkasten am Thüringer Weg wird regelmäßig gelehrt.

Bitte habt die nötige Geduld und trainiert in der Zwischenzeit auch privat nur individuell und nicht in Gruppen.

Haltet Abstand - bleibt gesund,

Euer USG-Team