Menü
Sportart
Headimage

News

Deftige Klatsche beendet Pokalsaison der Männer früh

Am Sonntag stand für unsere Männermannschaft die erste Pokalrunde an, in der Ausscheidungsrunde hatte man Freilos. Den Gegner Rapid Chemnitz 2 kannte man schon, hatte die gleiche Partie doch schon in der Vorwoche genauso, nur auf anderem Platz stattgefunden.

Dementsprechend wusste die USG um die Stärken des Gegners. Und doch war schon vor Anpfiff klar, dass das Spiel nicht leicht werden würde. Mit personalbedingten 6 Wechseln zur Vorwoche und mit Co-Trainer Markus Tittmann als Not-Torhüter trat die USG gegen eine Mannschaft an, die sich durch Spieler von der ersten Mannschaft noch für diese Partie verstärkt hatten.

Die Voraussetzung wirkten sich dann auch aufs Spiel aus. Der Gegner hatte mehr und kontrollierteren Ballbesitz und attackierte mit langen Bällen auf die Außen konsequent die USG-Defensive. So kamen die Kappler zu mehr Chancen, doch die USG-Defensive hielt bis zur 20. Minute Stand.

Doch das Verletzungspech blieb der USG erhalten, nach nicht einmal einer Viertelstunde musste Ghlain wegen Knöchelverletzung vom Platz, und Herzan holte sich Mitte der ersten Halbzeit mächtige Kopfschmerzen bei einem Kopfball, kämpfte aber noch bis in die zweite Hälfte durch.

Mit der Zeit wurde aber der Druck zu groß und die Entlastung zu klein. In der 20. und 25. Minute setzt der traf der Gegner doppelt und schon stand die USG mit dem Rücken zur Wand. Danach hatte unser Team die besten Phase und erarbeitete sich auch gefährliche Situationen, doch Ullrichs Kopfball konnte vom Torhüter pariert werden und Feras' Abschluss aus halblinker Position landete nur am Pfosten.

Kurz vor der Halbzeit leistete sich die USG aber mehrere unnötige Fehler im Spielaufbau und bei der Verteidigung von langen Bällen, die die Kappler dann ausnutzten und sogar auf 5:0 erhöhten.

In der Pause war klar, dass das Spiel nicht mehr zu drehen war, und so wollte man wenigstens mit erhobenem Haupt das Spielfeld verlassen. Doch auch das misslang, nach vorne ging bis auf einen Hessekopfball gar nichts mehr, und in der Defensive wurden die Löcher immer größer. So stand die USG-Defensive mehrfach den Gegnern in Gleich-oder Unterzahl gegenüber, die das dann konsequent zu Ende spielten, sodass das Spiel aufs USG-Tor am Ende zum Scheibenschießen wurde - Endstand 10:0.

Kein USG-Spieler kann mit der Leistung zufrieden sein. So endet die Pokalreise der USG-Männer schon nach der ersten Partie, nächste Woche steht dann im Ligaalltag das Gastspiel in Adelsberg an.

Die USG spielte mit: Tittmann - Gantz (78. Pesqueira), Vollbarth, Gräßler, Herzan (67. Nieher) - Ullrich, Hesse - Erler (78. Markert), Feras, Ghlain (13. Quang) - Kader

Zurück