Menü
Sportart
Headimage

Aktuelles

Landessportjugend zeichnet USG-Jugendleiter aus

Zum Abschlusstraining vor den Sommerferien bekam unsere Schachjugend überraschenden Besuch. Marie Fröbe, Vorstandsmitglied der Sportjugend Sachsen, kam persönlich vorbei, um den nichts ahnenden Tom Seifert, Jugendleiter Schach, für sein fortwährendes ehrenamtliches Engagement im Jugendsport mit der Ehrengabe der Sportjugend Sachsen in Silber auszuzeichnen.

Nach Verlesen der Laudatio überreicht Marie Fröbe die Ehrengabe nebst Blumenstrauß an Jugendtrainer Tom Seifert

Laudatio:

Unser Jugendtrainer und Nachwuchsleiter Tom Seifert ist USG-Eigengewächs erster Güte

Seit seinem zehnten Lebensjahr ist Tom Seifert USG-Sportler, hat alle Jugendmannschaften durchlaufen und spielt nun selbst aktiv im Herrenbereich. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass Tom seit seinem 15. Lebensjahr neben seiner eigenen sportlichen Aktivität ehrenamtlich für die Abteilung tätig ist. Zunächst als Turnierleiter und Schiedsrichter tätig, begann er vor gut 10 Jahren, jüngere Abteilungsmitglieder als Trainer zu betreuen. Kurz nach seinem 18. Geburtstag rückte Tom Seifert schließlich in den Vorstand der Abteilung auf und übernahm die Leitung der USG-Schachjugend, was angesichts der Zusammensetzung der Abteilung mit 75% Jugendanteil eine enorm verantwortungsvolle Position darstellt. Ende 2013 schloss Tom seine Qualifikation zum Lizenztrainer Schach ab, die er seither regelmäßig auf Lehrgängen aktualisiert. Des Weiteren nimmt Tom wiederholt an Angeboten des vereinsübergreifenden Austauschs der Sportjugend Chemnitz teil und ist regelmäßig aktiv an den Projekten des regionalen Verbands beteiligt.

Toms Engagement fußt insbesondere auf dem Bestreben, die Generation nach ihm noch besser auszubilden, als es seinen Trainern bei ihm gelang. Um das zu erreichen, möchte Tom die Kinder noch früher für das Spiel der Könige begeistern als es bei ihm selbst der Fall war, weshalb er sich mit mehreren Trainern der Abteilung in Grundschulen und Kindergärten der Stadt um Nachwuchsspieler bemüht und mittlerweile schon im fünften Jahr das offene USG-Adventsturnier für Grundschulen und Kindergärten organisiert. Eigens dafür konnte er OB Barbara Ludwig als Schirmherrin gewinnen, seit 2018 spielen die Teams der Kindergärten und Schulen auf besagtem Turnier um den "Wanderpokal der Oberbürgermeisterin". Doch Tom schaut auch über den Tellerrand der eigenen Sportart, gestaltet Trainingslager stets abwechslungsreich mit einer gelungenen Mischung aus körperlicher Aktivität und Denksporteinheiten und führte im vergangenen Jahr auch die Mannschaft der Abteilung Schach beim vereinsinternen Hallenfußballturnier an. Dass es ihm zuletzt gelang, einen Jugendspieler in den Trainerstand zu heben und er sich zudem mit um die Homepage seiner Abteilung kümmert, gerät bei der Fülle seiner Aktivitäten fast zur Randnotiz.

Der Werdegang Tom Seiferts innerhalb des Vereins ist ein Lehrbuchbeispiel für die Art und Weise, wie wir die Zukunft der USG-Abteilung Schach, deren Leitung in der Vergangenheit wiederholt personellen Aderlass durch berufliche Veränderungen ihrer Mitglieder verkraften musste, sichern wollen - mit Sportlern, die den Verein im Herzen tragen und den Willen haben, ihn noch besser zu machen, als sie ihn vorgefunden haben.

Hintere Reihe(v.li.): Marie Fröbe (Sportjugend Sachsen), Benno Oehme (Vorsitzender USG Chemnitz), Tom Seifert (Jugendleiter Schach - USG Chemnitz), Eheleute Ziegler; Vordere Reihe: Sportler/innen der USG-Sektion Jugendschach

Vor über 10 Jahren, also schon als Jugendlicher, begann Tom, die Geschicke seiner Abteilung, und dabei insbesondere die der jüngsten Schachsportler, als Schiedsrichter und Trainer zu begleiten. Im vergangenen Jahrzehnt hat er immer mehr Aufgaben übernommen, ist mittlerweile Vorstandsmitglied sowie Jugendleiter der USG-Schachsportler und aus der Abteilung nicht mehr wegzudenken. Er ist auch Initiator des derzeitigen Umzugs der Abteilung Schach auf die Reichsstraße. Da die angestammte Trainingsstätte der Abteilung in der TU-Mensa auf der Straße der Nationen pandemiebedingt gesperrt ist, haben die Eheleute Ziegler, selbst Eltern einer schachbegeisterten USG-Sportlerin, unserer Abteilung Schach dankenswerterweise Büroräume des familieneigenen Betriebs zur Verfügung gestellt.

Auch an Familie Ziegler an dieser Stelle nochmals einen herzliches Dankeschön!

Zurück

Aktuelles

Landessportjugend zeichnet USG-Jugendleiter aus

Zum Abschlusstraining vor den Sommerferien bekam unsere Schachjugend überraschenden Besuch. Marie Fröbe, Vorstandsmitglied der Sportjugend Sachsen, kam persönlich vorbei, um den nichts ahnenden Tom Seifert, Jugendleiter Schach, für sein fortwährendes ehrenamtliches Engagement im Jugendsport mit der Ehrengabe der Sportjugend Sachsen in Silber auszuzeichnen.

Nach Verlesen der Laudatio überreicht Marie Fröbe die Ehrengabe nebst Blumenstrauß an Jugendtrainer Tom Seifert

Laudatio:

Unser Jugendtrainer und Nachwuchsleiter Tom Seifert ist USG-Eigengewächs erster Güte

Seit seinem zehnten Lebensjahr ist Tom Seifert USG-Sportler, hat alle Jugendmannschaften durchlaufen und spielt nun selbst aktiv im Herrenbereich. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass Tom seit seinem 15. Lebensjahr neben seiner eigenen sportlichen Aktivität ehrenamtlich für die Abteilung tätig ist. Zunächst als Turnierleiter und Schiedsrichter tätig, begann er vor gut 10 Jahren, jüngere Abteilungsmitglieder als Trainer zu betreuen. Kurz nach seinem 18. Geburtstag rückte Tom Seifert schließlich in den Vorstand der Abteilung auf und übernahm die Leitung der USG-Schachjugend, was angesichts der Zusammensetzung der Abteilung mit 75% Jugendanteil eine enorm verantwortungsvolle Position darstellt. Ende 2013 schloss Tom seine Qualifikation zum Lizenztrainer Schach ab, die er seither regelmäßig auf Lehrgängen aktualisiert. Des Weiteren nimmt Tom wiederholt an Angeboten des vereinsübergreifenden Austauschs der Sportjugend Chemnitz teil und ist regelmäßig aktiv an den Projekten des regionalen Verbands beteiligt.

Toms Engagement fußt insbesondere auf dem Bestreben, die Generation nach ihm noch besser auszubilden, als es seinen Trainern bei ihm gelang. Um das zu erreichen, möchte Tom die Kinder noch früher für das Spiel der Könige begeistern als es bei ihm selbst der Fall war, weshalb er sich mit mehreren Trainern der Abteilung in Grundschulen und Kindergärten der Stadt um Nachwuchsspieler bemüht und mittlerweile schon im fünften Jahr das offene USG-Adventsturnier für Grundschulen und Kindergärten organisiert. Eigens dafür konnte er OB Barbara Ludwig als Schirmherrin gewinnen, seit 2018 spielen die Teams der Kindergärten und Schulen auf besagtem Turnier um den "Wanderpokal der Oberbürgermeisterin". Doch Tom schaut auch über den Tellerrand der eigenen Sportart, gestaltet Trainingslager stets abwechslungsreich mit einer gelungenen Mischung aus körperlicher Aktivität und Denksporteinheiten und führte im vergangenen Jahr auch die Mannschaft der Abteilung Schach beim vereinsinternen Hallenfußballturnier an. Dass es ihm zuletzt gelang, einen Jugendspieler in den Trainerstand zu heben und er sich zudem mit um die Homepage seiner Abteilung kümmert, gerät bei der Fülle seiner Aktivitäten fast zur Randnotiz.

Der Werdegang Tom Seiferts innerhalb des Vereins ist ein Lehrbuchbeispiel für die Art und Weise, wie wir die Zukunft der USG-Abteilung Schach, deren Leitung in der Vergangenheit wiederholt personellen Aderlass durch berufliche Veränderungen ihrer Mitglieder verkraften musste, sichern wollen - mit Sportlern, die den Verein im Herzen tragen und den Willen haben, ihn noch besser zu machen, als sie ihn vorgefunden haben.

Hintere Reihe(v.li.): Marie Fröbe (Sportjugend Sachsen), Benno Oehme (Vorsitzender USG Chemnitz), Tom Seifert (Jugendleiter Schach - USG Chemnitz), Eheleute Ziegler; Vordere Reihe: Sportler/innen der USG-Sektion Jugendschach

Vor über 10 Jahren, also schon als Jugendlicher, begann Tom, die Geschicke seiner Abteilung, und dabei insbesondere die der jüngsten Schachsportler, als Schiedsrichter und Trainer zu begleiten. Im vergangenen Jahrzehnt hat er immer mehr Aufgaben übernommen, ist mittlerweile Vorstandsmitglied sowie Jugendleiter der USG-Schachsportler und aus der Abteilung nicht mehr wegzudenken. Er ist auch Initiator des derzeitigen Umzugs der Abteilung Schach auf die Reichsstraße. Da die angestammte Trainingsstätte der Abteilung in der TU-Mensa auf der Straße der Nationen pandemiebedingt gesperrt ist, haben die Eheleute Ziegler, selbst Eltern einer schachbegeisterten USG-Sportlerin, unserer Abteilung Schach dankenswerterweise Büroräume des familieneigenen Betriebs zur Verfügung gestellt.

Auch an Familie Ziegler an dieser Stelle nochmals einen herzliches Dankeschön!

Zurück